Samstag, 19. September 2009

Send me an Angel IV

Hier geht´s mal wieder ein kleines Stück weiter ;)


“Nie? Das kann doch nicht sein. Ich meine wie alt bist du jetzt?“, Stefanie sah Steve an. „Ich bin 299 Jahre alt. Nächste Woche feiere ich meinen dreihundertsten Geburtstag.“, Steve grinste. „Mein Gott dafür hast du dich aber gut gehalten.“, Stefanie biss sich auf die Unterlippe. „Ist es denn ein schönes Gefühl?“, Steve nahm sich noch einen Kaffee. „Solange die Liebe erwidert wird.“, Stefanie seufzte schwer und sah verträumt an Steve vorbei. Steve konnte ihre Gedanken empfangen. Er sah sie wie ein Video in seinem eigenen Kopf ablaufen. Als Engel beherrschte er die Begabung des Gedankenlesens und war wahrscheinlich auch der ungeschlagene Meister darin. Was er sah verstand er nicht. Zu fremd waren ihm die Gefühle die diese Erinnerung mit sich brachte.
„Bitte, Bitte Alex du darfst nicht gehen.“, er sah die Szene wie ein Zuschauer. Stefanie hielt einen jungen Mann bei der Hand. Sie trug ein weißes Kleid und sah wunderschön aus. „Ich liebe dich nicht mehr.“, sagte dieser Mann nur kurz und lies die junge Frau in Mitten von anderen Menschen allein in einer Kirche stehen.
„Ist er jemals wieder gekommen?“, Steve riss Stefanie aus ihren Erinnerungen. Diese wischte sich schnell ein paar Tränen aus dem Gesicht und sah ihn an. „Nein nie. Aber er ist mir auch egal.“, sagte sie trotzig. „Entschuldige ich muss wieder an die Arbeit. Sieht man sich wieder?“, sie lächelte. Er war hin und weg von dem Lächeln. „Ja na klar ich bin doch immer hier mit Gio.“, er erwiderte ihr Lächeln. „Das ist schön.“, sie gab ihm beim vorbeigehen einen Kuss auf die Wange und verlies die Teeküche.
„Schmetterlinge…..Wo bekomme ich nur Schmetterlinge her.“, Steve fielen die kleinen Läden mit den bunten Schildern auf. Er würde Gio später bitte mit ihm in diese Läden zu gehen. Vielleicht würde es ja in einem Schmetterlinge gebe. Er wollte unbedingt wissen wie es sich anfühlte Schmetterlinge im Bauch zu haben. Endlich war es Feierabend, Stefanie hatte sich verabschiedet und Gio zog grade seine Jacke an. „Gio, Gio Du musst mit mir in einen der bunten Läden gehen.“ Steve war ganz aufgeregt. „Ich brauche Schmetterlinge.“, Gio sah Steve verwirrt an. „Schmetterlinge? Was willst du denn mit Schmetterlingen?“, Gio ging mit Steve aus dem Büro. „Ich will wissen wie sich das verliebt sein anfühlt.“, sagte Steve und sah Gio mit einem Blick an der so was bedeuten konnte wie „Kann man sich das nicht denken?“. Gio lachte. „Aber das sind doch keine Schmetterlinge zum essen. Das ist ein kribbeln im Bauch wenn man an eine bestimmte Person denkt.“, er sah Steve an ob es eine Anzeichen dafür gab das er verstand. Steve nickte nur. „Ihr Menschen seit kompliziert.“, seufzte Steve und ging mit Gio sie Straße entlang. Seine Gedanken verloren sich immer mal wieder zu Stefanie und er fragte sich ob das vielleicht schon Schmetterlinge waren und ob er überhaupt Schmetterlinge spüren konnte. „Wenn du Verliebt bist dann wirst du es von ganz alleine merken.“, Gio legte Steve freundlich die Hand auf die Schulter. Der Rest des Abends verlief ruhig. Gio hatte nur drei kleine Unfälle mit ein paar kleinen Kratzern und lag nun friedlich im Bett während Steve am Fenster stand und im Mondlicht nach einer Antwort in Sachen Liebe suchte. Soviel war ungeklärt. Konnten sich Engel verlieben? Durften sie es überhaupt? Durfte er es überhaupt? Immerhin war er ein Schutzengel und als solcher musste er auf eine Person aufpassen, da war doch nie im Leben platz für eine Frau. Und welche Frau würde sich schon auf einen fast dreihundert Jahre alten Mann einlassen vom dem sie nicht mal wusste wie lange er auf der Erde bleiben durfte. Steve tapste barfuss in Gio´s Zimmer und stupste den schlafenden Mann an. „Gio? Gio schläfst du schon?“, flüsterte Steve. „Ja tu ich.“, murmelte Gio und setzte sich dann auf. „Was willst du so spät in der Nacht? Hat mich ein Albtraum bedroht?“, gespannt sah er Steve an. „Darf ich dich Morgen wieder begleiten? Du wirst auch nicht merken das ich da bin.“, Steve sah Gio mit Hundeblick an und Gio konnte nur ja sagen.
Steve war überglücklich und tapste zurück in sein Zimmer wo er fast sofort einschlief.

Kommentare:

  1. Mehr, mehr, mehr, mehr! Ich find's toll *lach*

    Das mit den Schmetterlingen ist genial *lach*

    AntwortenLöschen
  2. es geht weiter, es geht weiter, es geht weiter *freudig auf und ab hüpft* aber hier werden keine schmetterlinge gegessen *mich versteckt* und ich find den teil wieder toll, wenn auch zu wenig drama baby dabei war *kichert*

    AntwortenLöschen
  3. Oh süß, das mit den Schmetterlingen. Ich musste so schmunzeln. :) Genialer Einfall und der Teil der Geschichte wieder einmal so toll. Bitte lass es bald weitergehen, ja!?

    Wenn du magst, schau doch mal bei mir vorbei. Ich habe einen Contest mit Verlosung gestartet und würde mich freuen, wenn du mit machst. :)

    http://schminkmaedchen.blogspot.com/2009/09/schminkmadchens-groer-contest-die.html

    AntwortenLöschen